Adresse: 8060 Mór, Arany János u. 4.
Telefon: +36 22 562 472

Sehenswürdigkeiten

Obwohl unser Hotel Ihnen viele Möglichkeiten zur Entspannung bietet, möchten wir Ihre Aufmerksamkeit, sofern sie die nähere Umgebung erkunden möchten, auf folgende Sehenswürdigkeiten lenken.

  • Burg von Csókakő (Entfernung: 8 km)
    Zu den Sehenswürdigkeiten der im 13. Jh. gegründeten Gemeinde Csókakő gehört die Burg, welche auf einem hoch in den Himmel ragenden Felsen erbaut wurde. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Region Bakony und den Graben von Mór.
  • Bodajk (Entfernung: 8 km)
    Bodajk wird für den ältesten Maria, der Mutter Gottes geweihten Wallfahrtsort in Ungarn gehalten. Es handelt sich um eine berühmte Pilgerstätte. Hier befindet sich das im 19. Jh. erbaute Hochburg-Lambert-Schloss. Neben seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit und der Postkartenidylle wurde dieser Ort auch durch das in der Nähe gelegene Gaja-Tal berühmt, welches zu jeder Jahreszeit Touristen und Jägern Gelegenheiten zum angenehmen Zeitvertreib bietet. Für alle, die gerne Ski fahren, gibt es hier auch eine Skipiste mit dazugehörigem Skilift.
  • Fehérvárcsurgó (Entfernung: 12 km)
    Eine Touristenattraktion dieser über eine lange Geschichte verfügenden Siedlung ist das 1844 errichtete Károlyi-Schloss, von dem aus man einen wunderbaren Ausblick auf das darunter liegende Tal hat. Das sich neben dem Dorf befindende Wasserreservoir kann im Sommer zum Baden genutzt werden. Die meiste Zeit des Jahres über aber haben die Gäste hier die Möglichkeit zu angeln und sich zu entspannen.
  • Majk (Entfernung: 25 km)
    Beliebtes Ausflugsziel im Norden der Region Vértes. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit hier ist das aus dem 18. Jh erhalten gebliebene Gebäudeensemble der Kamaldulenser-Einsiedelei, wo noch bis ganz zum Jahr 1782 ein Orden gewirkt hatte, der später aufgelöst wurde. Die Wohngebäude, die Kirche und das Hauptgebäude werden heute für touristische Zwecke genutzt und fungieren auch als Museum.
  • Pusztavám (Entfernung: 10 km)
    Die Kirchen- und Klosterruine der Benediktiner-Abtei von Vértesszentkereszt befindet sich unweit von Pusztavám im Wald. Erstmals wurde sie im Jahr 1146 erwähnt. Die erhalten gebliebenen Grundmauern sind herausragende Beispiele des romanischen Baustils in Ungarn im 12. und 13. Jh. In der Türkenzeit wurden sie zerstört. Ein Teil der seitdem verschleppten, mit Ornamenten versehenen Steine ist im Museum von Tata (dt. Totis) ausgestellt.
  • Székesfehérvár (Entfernung: 26 km)
    Bei Székesfehérvár (dt. Stuhlweißenburg) handelt es sich um eine der ältesten Siedlungen sowohl in Ungarn als auch in Mitteleuropa. Sie war jene Stadt, in der im mittelalterlichen Ungarn Könige gekrönt wurden. Wegen ihrer großen Vergangenheit, aber auch wegen ihrer gegenwärtigen Bedeutung ist sie eine der wichtigsten ungarischen Städte.
  • Tác (Entfernung: 35 km)
    In Tác können Ausgrabungen aus der Römerzeit im sog. archäologischen Park von Gorsium-Herculia (http://www.szikm.hu/gorsium.php) besichtigt werden. Die Ruinen sowie Steine, kleinere Gegenstände und Statuetten, die mit Inschriften versehen sind oder mythologische Darstellungen aufweisen, sind ein anschauliches Beispiel der Kultur im Pannonien der Römerzeit. Zweimal im Jahr, Ende April und Ende Juli, erwarten hier die BesucherInnen aufwändige Programme mit Marktständen und Freilichtspielen.
  • Zirc (Entfernung: 35 km)
    Zirc, die am höchsten gelegene Kleinstadt Ungarns ist mit ihren gut erhalten gebliebenen, historischen (Bau)Denkmälern, Kulturprogrammen, Dienstleistungen und ihrer familiären Atmosphäre und Gastfreundschaft zu einem regelrechten Tourismusmagneten geworden. Hier befindet sich das international bekannte Arboretum, eine Art botanischer Garten in welchem auf einer Fläche von 20 ha Bäume und botanische Raritäten aus allen Ecken und Enden der Welt bewundert werden können; darunter auch jahrhundertealte Exemplare, die ihresgleichen suchen.
  • Arboretum in Zirc
    (geöffnet vom 15. März bis 15. November), Zisterzienserabtei von Zirc, Reguly Antal-Volkskundemuseum (für nähere Informationen siehe: www.zirc.hu, http://www.zirciarboretum.hu).
  • Ausflug in die Region Bakony – nach Jásd, Tés, Bakonynána (Entfernung: 20 km)
    Wir laden Sie zu einer angenehmen Wanderung durch den Wald in die Region Bakony ein. Von den markierten Wanderwegen können Sie auch einen Abstecher nach Jásd und Tés machen, wo Sie die Windmühlen bewundern können. Von hier aus geht es weiter in Richtung Bakonynána zwischen herabbröckelnden, hohen Kalksteinfelsen, wo sich auch der als Römerbad bekannte Wasserfall befindet.
  • Pannonhalma (Entfernung: 50 km)
    Die wichtigste Sehenswürdigkeit dieser Siedlung ist das am Martinsberg (ung. Szent Márton hegy) erbaute Benediktinerkloster, die Erzabtei Martinsberg. Seit 1996 ist sie Teil des Weltkulturerbes.

Für Besichtigungen dieser Sehenswürdigkeiten können wir Ihnen kostenpflichtig einen Kleinbus für 8–17 Personen samt Fremdenverkehrsführer/in organisieren.